Yidish iz lebedik un freylekh!

header_final

 

Homentaschn sind das traditionelle Gebäck beim jüdischen Purimfest, einem außerordentlich fröhlichen Fest. Es erinnert an die Rettung des jüdischen Volkes aus der Verfolgung.

Im biblischen Buch Esther wird geschildert, wie am Hof des persischen Königs Ahasveros (Xerxes) ein hoher Beamter namens Haman alle Juden im persischen Reich vernichten und vertreiben will. Der schönen Esther gelingt es, den Anschlag zu vereiteln, und am Ende ist es dann Haman selbst, der hingerichtet wird.

Die Legende sagt, Haman habe einen dreieckigen Hut gehabt, woran die “Haman-Taschen” erinnern.

(-> hier geht’s zum Rezept für Homentaschn)

Homentaschn sind aber auch eine Band, die seit 2001 jiddische Lieder zwischen Heilbronn, Lauffen und Stuttgart spielt. Aber auch in der Pfalz, in Oberschwaben und selbst im Elsass war die Band mit ihrem vielseitigen Programm bereits.

Ein Abend mit den Homentaschn ist jedoch weit mehr als nur Musik. Die Band möchte mit Liedern, Bildern und Geschichten die verschwundene Welt der Shtetl in Osteuropa lebendig machen.

Rainer Albrecht: Gesang, Gitarre, Klavier, Flöte, Bass

   Götz Engelhardt: Geige, Gesang

        Harald Schnabel: Klarinette, Saxofon, Percussion

            Roland Wunderlich: Gesang, Bass, Mandoline, Gitarre, Tischharmonium

Advertisements